Zum Inhalt springen

Zwei Schritte vor – einen zurück!

Gerade ist es etwas ruhiger hier, das hat verschiedene Gründe. Zum einen bin ich gerade dabei meine Website Yoga-und-Natur auszubauen und zum anderen befinde ich mich in einem Veränderungsprozess hin zur nebenberuflichen Selbstständigkeit.

Ups and downs

Kennt ihr Zeiten, in denen alles so vor sich hin plätschert, aber nicht wirklich vorwärts geht? Es ist als herrscht Stillstand. Oft sind das die Ruhepausen vor dem Sturm. In der Natur steht nach dem Winter alles still, doch sobald ein warmer Tag kommt als Impuls, explodiert förmlich alles. Dieser kleine Impuls fehlt noch bei mir, deshalb gehe ich meinen Weg weiter und warte.

Auch finanziell haben wir unsere Ziele im April nicht erreicht, es ist gerade wie verhext. Aber wir geben nicht auf, haken den Monat ab und konzentrieren uns auf meinen Lieblingsmonat, den Mai. Ich liebe den Mai weil es hier viele Feiertage gibt, das Wetter oft super ist und die Natur komplett im Frühling angekommen ist.

Selbstständigkeit

Bereits seit einiger Zeit spuken Gedanken in meinem Kopf herum. Ich habe sie hin- und her-gedreht, überlegt, gegrübelt, verworfen, aber sie kommen immer wieder und drängen mit aller Macht nach vorn. Deshalb habe mich nun entschieden, nebenberuflich eine Selbstständigkeit aufzubauen. Bereits vor zwei Jahren habe ich meine Yogalehrerinnen-Ausbildung abgeschlossen und unterrichte seit einer Weile Yoga für Freundinnen. Bisher haben mich Ängste daran gehindert weiter zu gehen, aber ich möchte diesen Bereich mehr ausbauen. Ich liebe den Kontakt zu meinen Yoga-Schülern. Ich liebe es Yoga zu unterrichten und die Entwicklung der Menschen zu sehen, die in meinen Yogakurs kommen. Und ich wünsche mir, dass noch mehr Menschen von dieser wundervollen Möglichkeit profitieren, die ein Yoga-Leben bietet. Mich hat Yoga so tief und nachhaltig verändert und es ist an der Zeit dies nun weiter zugeben.

Auf meiner Yoga-und-Natur.org findet ihr meine ersten Angebote. Da ich sehr mit der Natur verbunden bin und sie als wundervolles Hilfsmittel für unseren Körper und unsere Seele ansehe, biete ich auch Yoga-Praxen in der Natur an. Außerdem wird bald ein Online-Shop folgen, in dem ich unsere Armbänder und Räucherdinge verkaufe.

Armbänder Onlineshop

Ängste

Ja, auch jetzt sind noch Ängste und Unsicherheiten da, aber ich lasse mich davon nicht beirren. Ich gehe dennoch meinen Weg.

Wofür sind Ängste überhaupt gut?
Sie warnen uns, wenn wir unverantwortliche Risiken eingehen, sie mobilisieren unseren Körper, damit wir uns verteidigen oder fliehen können im Falle einer lebensbedrohlichen Gefahr. In dem Fall der Selbstständigkeit sind diese Ängste meiner Meinung nach jedoch fehl am Platz.

Eine Angst ist, nicht gut genug zu sein. Dabei sagt ein Erfolg oder Misserfolg bei der Selbstständigkeit nichts darüber aus, ob ich gut genug bin. Natürlich bin ich gut und genug, auch ohne Selbstständigkeit. Ich sehe hier noch so viel Entwicklungspotenzial.

Freude

Da existiert jedoch auch ein großer Teil in mir, der sich freut. Ich freue mich darauf loszulassen, was so lange nur in meinem Kopf war. Die Freunde und Aufregung über das was kommt überwiegt die Angst. Ich habe einen Rückhalt in meiner Familie und nun ist es an der Zeit ins kalte Wasser zu springen.

In der Vergangenheit habe ich so oft von Freund*innen und Kolleg*innen gehört, ich soll den Bereich des Yoga mehr ausbauen. Noch stehen ein paar Dinge an, die ich regeln muss…bis ich wirklich in die Selbstständigkeit starte.

Hauptberuf

Zeitgleich habe ich in meinem Hauptberuf geringfügig aufgestockt, ich arbeite nun fast 80% – einen winzigen Teil davon als Elternzeitvertretung bis Dezember. Die kommende Zeit wird herausfordernd, ich werde viel Ausgleich benötigen um die ganzen Aufgaben, die auf mich zukommen, auch bewältigen zu können. In den kommenden Wochen steht die arbeitsreichste Zeit in den Startlöchern. Ich weiß jedoch, dass ich unglaublich viel Energie habe, wenn ich Dinge angehe, die mir Spaß machen, für die mein Herz brennt.

Der Hauptberuf ist momentan mein Sicherheitsanker. Ziel ist es jedoch irgendwann von meiner Selbstständigkeit leben zu können, dann habe ich das, was ich immer wollte…ein Leben von dem ich keinen Urlaub brauche, weil ich das tue, was ich liebe.

Yoga und Natur

Yoga bestimmt seit Jahren meine Tage, es gibt keinen einzigen Tag, an dem Yoga oder die Natur nicht Bestandteil ist. Lange war mir nicht klar wo mein Weg hingeht, dabei waren die Zeichen mehr als deutlich. Immer und immer wieder kehre ich zurück und komme dadurch zur Ruhe!

Yoga und Natur

Finanzen

Bisher haben wir einen Teil unserer monatlichen Sparrate in ETFs gesteckt, genauer gesagt knapp 480,00 Euro. Diese Rate habe wir ab diesem Monat auf 100 Euro gesenkt. Der Rest wandert nun aufs TG. Warum?

Die US-Notenbank erhöht den Leitzins noch einmal. Die europäische Zentralbank wird wohl im Sommer den Leitzins ebenfalls angeben, um die Inflation abzudämpfen. Schon jetzt steigen die Bauzinsen.

Wie bereits an anderer Stelle erwähnt endet die Zinsbindungsfrist unseres großen Haus-Darlehens im Oktober 2024. Wir möchten den Kredit gern komplett ablösen, dafür fehlen uns aber noch knapp 40.000 Euro. Und darauf fokussieren wir uns in den kommenden 30 Monaten. Da unser Weg feststeht ist das die beste Möglichkeit die wir haben. Denn ist das Haus abbezahlt, haben wir weniger Fixkosten, was uns Freiheit verschafft.

Steigende Ausgaben

Auch wir mussten feststellen, dass die Ausgaben enorm gestiegen sind. Dies zeigt sich bei uns vor allem in der Energie (Holz, Öl, Benzin, Diesel) als auch in den Lebensmittelkosten. Im Gegensatz zu früher kommen wir mit 100 Euro die Woche für Lebensmittel bei 4 Personen schon seit März nicht mehr hin. Derzeit sind wir bei durchschnittlich 140,00 Euro pro Woche und wir kaufen weder Fisch noch Fleisch.

Hier findet ihr alle Beiträge zum Thema sparen!

Der Heizöltank war leer, wir haben bereits in den letzten 4 Monaten am Ölverbrauch gespart, aber wir mussten dennoch tanken. Wir haben vor zwei Wochen den Lockdown in China genutzt und das Heizöl für 1,21 Euro pro Liter getankt. Derzeit liegt es wieder bei 1,40 Euro und darüber. Da die EU das Ölembargo scheinbar doch durchsetzen möchte (derzeit bezieht D noch ca. 12% des Öls aus Russland), muss mit steigenden Preisen gerechnet werden. Eine neue Heizung (Luft-Wärme-Pumpe im Verbund mit Solar) lohnt sich für uns nicht, da der Plan, das Haus in 4 Jahren zu verkaufen, weiter steht.

Es sind spannende und herausfordernde Zeiten!

Schottland – Urlaubssparchallenge

Im kommenden Monat steht unser Schottland-Urlaub an – ich gehe nur mit den Kids. Wir haben dafür eine Urlaubs-Sparchallenge gestartet und es fehlen noch 30 Euro, bis wir unser Ziel erreicht haben. Ich bin aufgeregt und auch ziemlich stolz, dass wir das Geld “nebenbei” zusammen gespart haben. Zeitgleich haben wir beschlossen im Sommer “nur” 10 Tage un den Urlaub zu fahren, um Geld zu sparen. Das ist neu für uns, da wir sonst die gesamten 3 Wochen Sommerurlaub genutzt haben. Allerdings freue ich mich darauf vor unserem Urlaub und auch danach ein paar Tage zu Hause zu sein.

Freibad – Saisonkarte

Für diesen Sommer haben wir uns als Familie eine Freibad-Saisonkarte gekauft. Sowohl mein Sohn als auch ich schwimmen unglaublich gern. Die Karte kostet pro Familienmitglied 30 Euro bis Ende September. Am 1. Mai waren wir anbaden und es war toll. Das Schwimmerbecken wird mit Solar beheizt und ich kann morgens ab 6.30 Uhr schwimmen gehen – das heisst auch vor der Arbeit. Da ein Eintritt pro Erwachsener 3,90 Euro kostet und für die Kids jeweils 2,10 Euro ist die Saisonkarte eine echte Alternative.

Anbaden

Wie geht es Dir gerade? Hast Du auch das Gefühl, dass Deine Ausgaben gestiegen sind? Wie gehst Du damit um?

close

4 Kommentare

  1. Regine L. Regine L.

    Hallo Julia,
    toll was sich bei Dir alles tut. Ich drücke die Daumen, dass es klappt wie Du es Dir vorstellst.
    Und ja, wir haben auch bemerkt, dass alles teurer geworden ist. Wir versuchen die Teuerungen teilweise durch weniger Verbrauch aufzufangen, ich bin ganz viel im Homeoffice und fahre alle Strecken bis ca. 10-15 km um uns rum mit dem E-Bike. So habe ich es geschafft, dass ich den Zweitwagen dieses Jahr das erste mal im April tanken musste. Ich achte noch mehr als vorher auf Sonderangebote und unsere Freizeit verbringen wir in der nähren Umgebung und versuchen unnötige Fahrten mit dem Auto zu vermeiden.
    Ich werde mir auch eine Saisonkarte für das Freibad kaufen. Ich denke dann gehe ich auch öfter nur zum Schwimmen, bei 4 EUR Eintritt überlegt man sich das sonst doch.
    Ich wünsche Dir eine schöne Frühlingszeit.
    LG Regine

  2. einfachfreileben einfachfreileben

    Liebe Regine,

    klasse dass ihr den Zweitwagen stehen lassen könnt.
    Eine Saisonkarte lohnt sich tatsächlich, weil man dann vielleicht auch nur für eine Stunde ins Freibad geht, bezahlt hast Du sie ja dann schon.

    Liebe Grüße
    Julia

  3. Hallo Julia,
    was für ein spannender Einblick in deine Pläne. Ich glaube, wenn du in deine Yoga-Selbstständigkeit nur halb soviel Liebe und Energie wie in diesen Blog steckst, kann das nur gut werden! In diesem Fall zeigen dir deine Ängste, dass du deine Komfortzone verlässt und dich weiterentwickelst.
    Viele Grüße
    Vanessa

    • einfachfreileben einfachfreileben

      Liebe Vanessa,

      vielen Dank für Deinen lieben Kommentar. Ja, ich bewege mich ganz weit raus aus meiner Komfortzone, aber wer nicht wagt…
      LIebe Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: