Zum Inhalt springen

Ziele errreicht im April?

Der Mai ist schon ein paar Tage alt und es wird Zeit, sich mit den Zielen des April auseinanderzusetzen. Was haben wir erreicht? Was haben wir nicht erreicht!

Das große “Etwas”

Wer meinen letzten Blogeintrag gelesen hat weiß, was dieses große “Etwas” ist. Ich habe mich Anfang Mai als Yogalehrerin mit kleinem Webshop nebenberuflich selbständig gemacht. Nach langer Überlegung ist das der Weg, der am meisten Sinn macht. Ich gebe bereits einen Yogakurs und ich liebe es Yoga zu unterrichten. Es fällt mir leicht, ich brenne dafür. Ich weiß, wie sehr ein Yoga-Leben oder Elemente daraus Menschen helfen kann und ich möchte dieses Wissen gern teilen um anderen Menschen bei Ihrer Entwicklung zu helfen.

Der kleine Onlineshop ist etwas sehr persönliches. Bereits seit Jahren beschäftige ich mich mit dem Einfluss der Natur auf den menschlichen Körper und die Seele. Die Natur gibt uns so viel. Waldbaden ist im asiatischen Raum bereits eine Therapie für überlastete Manager, die Pflanzen und Bäume haben einen Einfluss auf uns und können viel zu unserem Wohlbefinden beitragen. Da beides – Yoga und die Artikel in meinem Webshop – perfekt zueinander passen, war es für mich sinnvoll Beides zu kombinieren.

Arbeit am Onlineshop

Am Freitag. 13.05.2022, 18.00 Uhr ist der große Moment. Mein Shop geht online. Ich habe in den letzten Wochen viel gelesen, mich eingearbeitet und freue mich so sehr, dass es am Freitag nun endlich losgeht.

Unsere Datsche

Nach Ostern sind wir zu unserer Datsche in Thüringen gefahren und wollten die ganze Woche dort arbeiten um voranzukommen. Vor Ort kamen dann zwei Dinge zusammen, die ich hier nicht näher erläutern möchte. Sie haben jedoch dazu geführt, dass wir eine Entscheidung getroffen haben. Wir haben zum jetzigen Zeitpunkt nicht die Zeit und Kraft, das Häuschen wieder aufzubauen, der Sanierungsrückstand ist einfach – für den Moment – zu groß. Da das Häuschen 400 km entfernt liegt ist es für uns nicht machbar, alle zwei Wochen oder auch nur einmal im Monat hinzufahren. Die Entscheidung fühlt sich stimmig an und ist nun auch mit meinen Eltern so abgesprochen.

Ernährung/ mein Körper

Mittlerweile fühle ich mich wieder sehr wohl in meinem Körper. Die Hosen passen wieder. Gleichzeitig habe ich viele Wildkräuter in meine Ernährung integriert. Neben Bärlauch, den ich gern ins Brot mache, als Pesto, Dip oder Bärlauchbutter sind vor allem Giersch, Spitzwegerich, Löwenzahn und Brennessel in unsere Smoothies gewandert.

Seit einiger Zeit bin ich weniger müde und fühle mich deutlich fitter.

Yoga

Im April habe ich mehr Yoga praktiziert und auch meinen Kurs gegeben, gleichzeitig habe ich meine Kurse auf meiner Website veröffentlicht. Nachdem ich nun selbständig bin, möchte ich dies ausbauen.

Yoga am See

Finanzen

500 Euro waren es am Ende des Monats nicht, dafür hatten wir doch einige Ausgaben zu viel. Durch die hohen Spritpreise lagen unsere Tankkosten im April bei knapp 400 Euro. Einmal zu unserem Häuschen nach Thüringen und zurück kostet etwas mehr als einen vollen Tank (über 160 Euro). Dazu waren beide Autos direkt am Anfang des Monats leer. Auch im Bereich Lebensmittel hatten wir Kostensteigerungen von knapp 40 Euro pro Woche.

Nachdem wir am Anfang des Jahres eine Sondertilgung auf unsere Kredit veranlasst haben, sind wir seit Ende März mit unseren Ansparungen 2022 mit 133 Euro im Plus. Die Sondertilgung veranlassen wir immer direkt im Januar von unserem bisherigen Sparguthaben, das große Ziel steht nach wie vor und dafür stellen wir im Moment vieles hinten an.

Der Mai sieht finanziellbisher besser aus, daher hoffe ich, dass ich das April-Ziel in diesem Monat erreichen kann.

Minimalismus

Dafür lief es hier um so besser, es durften einige Dinge gehen.

  • Trachtenlederhose (es ist Cannstatter Wasen!)
  • Trachtenschuhe
  • Trachtenstrickjacke
  • unser Hänger
  • unser Holzspalter
  • die ganzen Golfbälle (Sohn)
  • ein T4 Modellauto (Sohn)
  • der Kühlschrank
  • die Hängematte
  • unser Sonnenschirm (wir haben eine Markise)
  • einige Bücher
  • die Nerf unseres Sohnes
  • Tortenringe und Silikonbackförmchen
  • die Auflaufform wurde für eine Ukrainische Familie abgeholt
  • das Regal war innerhalb von einem Tag weg
  • Sportschuhe unseres Sohnes

Einiges wurde verkauft, vieles wurde verschenkt. Wenn das mal kein Erfolg ist? Da ist monatelang Ruhe auf ebay-Kleinanzeigen und auf einmal läuft es wieder!

Persönliche Entwicklung

Auch in meiner persönlichen Entwicklung habe ich einen Schritt nach vorn gemacht. Vanessa von Queen-All hat in einem Komentar geschrieben “In diesem Fall zeigen dir deine Ängste, dass du deine Komfortzone verlässt und dich weiterentwickelst”. Und ja, ich sehe es genauso. Ein großer Schritt raus aus der schönen bequemen Komfortzone und rein ins ungewissen, nicht planbare. Ängste loslassen, ein ganz großer Punkt bei mir. Mehr dazu habe ich hier geschrieben.

Ich glücklich

Mittlerweile habe ich es im Familienkreis und bei meinen Freunden offiziell gemacht: ICH BIN SELBSTSTÄNDIG! Es kamen so viele positive Reaktionen, liebevolle Zusprüche und Unterstützung, mein Herz ist ganz voll mit Liebe.

Spirituell

Die Karte des Monats* habe ich noch nicht gezogen, dafür benötige ich Ruhe und Momente für mich. Bei dem was hier alles los war, hatte ich die Ruhe noch nicht. Dies werde ich im Laufe der Woche nachholen und ich bin jetzt schon gespannt, was die Karten für mich bereit halten werden.

Fazit

Der April war ein unglaublich vielseitiger Monat. Er hat alles bereit gehalten, Entscheidungen die getroffen werden mussten, Überraschendes und ganz viel Neues. Ich bin gespannt wie es am Ende meines Lieblingsmonats – des Mai – aussieht.

Wie läuft es mit Euren Zielen? Was für Überraschungen gab es für Euch?

close

2 Kommentare

  1. Liebe Julia,

    ich lese deinen Blog so sehr gerne und freue mich über jeden neuen beitrag von dir! 🙂

    Das wollte ich unbedingt einmal loswerden und eine Frage habe ich: Wie hältst du deine Ziele und die erreichten Schritte nach? Schreibst du dir das in ein Tagebuch oder wie machst du das? Ich habe nämlich das Problem, dass ich schon viele Methoden ausprobiert hab und dann gucke ich nicht mnehr drauf oder vergesse es im Laufe des Monats/Jahres …

    Liebe Grüße aus Stuttgart in die Nachbarschaft
    Natalie

    • einfachfreileben einfachfreileben

      Liebe Natalie,

      vielen Dank, das freut mich sehr.
      Ich bin der visuelle Typ, ich arbeite sehr gern mit Visionboards oder Mindmaps.
      Ich klebe mir Bilder, die für meine Ziele stehen zum Beispiel auf ein Blatt und lege es mir dorthin, wo ich es immer sehen wie ins Schlafzimmer oder ich mache ein Foto und habe es auf dem Handy. Ich arbeite aber auch mit einem Blatt auf das ich alle meine Ziele in unterschiedlichen Farben schreibe und dies ebenfalls z.B. neben mein Bett lege oder so aufhänge, dass ich es immer wieder sehe.
      Oft brauche ich das aber nicht, da es sich bei meinem Zielen um Dinge handelt, die ich unbedingt erreichen möchte, z.B. 500 Euro am Ende des Monats. Jedesmal wenn ich Geld ausgeben möchte erinnere ich mich an dieses Ziel.
      Überleg doch mal, was Du für ein Typ bist. Und hinterfrage ob die Ziele die Du hast, auch wirklich wichtig sind. Manchmal glauben wir uns Ziele setzen zu müssen, hinter denen wir nicht wirklich stehen. So ging es mir mit den 10.000 Schritten am Tag.

      Liebe Grüße in die Landeshauptstadt 🙂
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: