Engelskanzel

Das erste frühlingshafte Wochenende liegt hinter uns. Wir haben die Zeit natürlich genutzt und sind wandern gegangen. Nach der langen kalten und dunklen Phase tat dies doppelt gut. Wir haben uns diesmal den Premiumwanderweg „Ebersteinburg“ ausgesucht. Er liegt zwischen Baden-Baden und Gernsbach.

Premiumwanderwege

Premiumwanderwege sind Wege, die gut markiert sind und bestimmte Voraussetzungen für ihre Zertifizierung erfüllen müssen. Neben abwechslungsreichen Untergründen, tollen Aussichten und gepflegten Rast- und Ruhplätzen liegen oft auch historisch interessante Plätze an den Wegen. Wir wandern die Premiumwanderwege sehr gern und werden nie enttäuscht.

Rundweg Ebersteinburg

Der Premiumwanderweg Ebersteinburg liegt mitten im Schwarzwald. Angegeben ist er mit 10 km, wir waren 11,5 km unterwegs.

Ausgangspunkt ist der Parkplatz an der Haltestelle Wolfsschlucht. Ich rate Euch zeitig da zu sein. Wir waren gegen Mittag da und hatten nach einiger Wartezeit Glück, dass die ersten von ihrer Wanderrunde zurück kamen. Der Parkplatz ist relativ klein und voll.

Der Rundweg kann ich beide Richtungen begangen werden, auf Grund Corona empfiehlt es sich, in Richtung Hotel zu wandern. So läuft man mit dem Strom, zumindest war es bei uns so.

Da wir erst recht spät los sind – die Kinder wollten ausschlafen – waren wir fast alleine unterwegs, was wir als sehr angenehm empfanden. Hier und da waren andere Wanderer unterwegs, aber die meiste Zeit waren wir wirklich ganz alleine.

Der erste Aussichtspunkt ist die Lukas-Hütte. Steht man auf dem Felsen bei der Hütte wird einem schon etwas komisch, wenn man in die Tiefe schaut. Die Felsen sind frei zugänglich und ohne Geländer.

Lukas-Hütte
Lukas Hütte tief runter

Burgruine Alt-Eberstein

Nach einer ganzen Weile im Wald kamen wir an die Burgruine Alt-Eberstein. Hier gibt es – außerhalb Corona – einen Biergarten. Da dieser jedoch geschlossen hatte, konnten wir uns die Burgruine nur von außen anschauen. Trotzdem sehr schön, wir kommen definitiv wieder.

Burgruine Alt-Eberstein

Begleitet wurden wir die erste Zeit übrigens von einem Zitronenfalter, dem ersten in diesem Jahr.

Weiter geht es in Richtung des Ortes Eberstein. Hier, bevor man die Strasse mit dem Wegweiser Richtung Altes Schloss überquert, gibt es einen tollen Bücherschrank mit vielen Kinderbüchern. Auch wir sind alle fündig geworden.

Hier findet ihr einen weiteren tollen Wanderweg im Schwarzwald: Ruhestein

Wir lassen Eberstein hinter uns und gehen weiter in den Wald. Jetzt beginnt ein steiler Aufstieg Richtung Bannwald. Und das war auch der einzige Teil des Weges, der motzend vom kleineren der Teenager gegangen wurde, er wäre so anstrengend. Ja, er ist anstrengend, da er steil bergauf geht, aber uns gefällt das gut.

Der Bannwald

Nach dem steilen Aufstieg kommt der Bannwald. Dies ist ein Bereich, in dem der Wald wachsen kann wie er will, ohne dass der Mensch eingreift. Das bedeutet auch, dass die Wege nicht verlassen werden dürfen und kein Müll weggeworfen wird, was sich meiner Meinung nach ÜBERALL von selbst versteht.

Hier gibt es zudem ein wissenschaftliches „Urwald-Projekt“.

Der Bannwald sieht toll aus. Umgestürzte Bäume, zugewachsene Felsen, tolle Formationen. Wir haben vom Weg aus immer wieder etwas Neues entdeckt, leider auch immer wieder Müll.

Bannwald

Auf dem weiteren Weg kommt man an eine Gabelung. Hier kann man entweder den unteren Felseweg nehmen (hin und zurück), aber wir empfehlen den oberen Felsenweg, auch wenn dies ein Umweg ist und den Wanderweg verlängert. Die Felsen am oberen Felsenweg glänzen mit einer tollen Aussicht und laden zu einer Vesperpause ein.

Von hier aus geht es weiter zu den Battertfelsen. Diese sind heiss begehrt bei Kletterern. Aber auch viele, die nur einen kurzen Spaziergang machen kommen her. Die Aussicht ist toll, aber ich glaube das erwähnte ich schon ein- oder zweimal.

Nun geht es einen kleinen, engen Steinpfad – die Felsentreppe – nach unten und hier kamen uns jede Menge Menschen entgegen, die einfach die schöne Aussicht geniessen wollten, so dass wir das eine oder andere mal gewartet haben.

Vielleicht interessiert Dich auch folgender Artikel:
Wandern mit Kindern und Teenagern – Teil 1

Leider gab es auch hier Leute, die denken Corona existiert an der frischen Luft nicht. Sie haben gedrängelt, keinen Abstand gehalten und waren zum Teil auch unfreundlich, wenn wir gewartet haben bis entgegenkommende Familien vorbei waren.

tolle Aussicht

Im weiteren Verlauf geht es zum Alten Schloss, wie auch die Alt-Eberstein gibt es hier ein Restaurant, welches derzeit modernisiert wird. Das Alte Schloss kann man dennoch besichtigen, es ist täflich bis 17:30/ 18:00 Uhr geöffnet. Sowohl das Schloss an sich, als auch den Turm.

Eine Besonderheit befindet sich im Rittersaal des Schlosses, eine Windharfe. Sie ist 4,10 Meter hoch und besteht aus 120 Saiten. Die Windharfe hier wurde 1999 vom Harfenbauer und Musiker Rüdiger Oppermann entwickelt und gebaut. Wenn man still steht, hört man sie ganz leise spielen.

Windharfe Rittersaal Altes Schloss

Vor dem Alten Schloss ist ein Kiosk, dieser war am Wochenende geöffnet. Neben Pommes und anderer Stärkung gibt es auch Getränke und Eis. Da uns hier jedoch viel zu viele Menschen auf engstem Raum waren, sind wir schnell weiter. Der Weg geht nun unten am Battertfelsen vorbei (unterer Felsenweg) und hier kann man die Kletterer sehen.

Battertfelsen

Der Rest des Wegen geht stetig bergab Richtung Engelskanzel. Wir haben – mit Pausen – circa 5 Stunden benötigt für die 11,5 km. Genau so hatten wir es auch vorher vermutet.

FAZIT

Der Rundweg Ebersteinburg ist toll zu wandern. Grandiose Ausblicke, sehr abwechslungsreiche Wege, der Bannwald. Dies alles sorgt dafür, dass keine Langeweile aufkommt, selbst für Teenager. Der Weg zwischen dem unteren Felsenweg am Battert und der Engelskanzel wurde dann etwas schwerer, wir waren müde und etwas geschafft, der Weg war matschig und die Füße taten weg.

Dieser Wanderweg ist auch gut für (geübte) Kinder und Teenager zu bewältigen, allerdings nicht für Kinderwägen geeignet. Ich glaube in einer größeren Gruppe, ausserhalb Corona, wandert er sich noch einmal schöner.

Weg zur Engelskanzel
Baumpilze

Wanderst Du gern? Welche sind Deine Lieblingsstrecken?

Wir haben übrigens am nächsten Tag noch eine Wanderung auf den Lautertfelsen angeschlossen. Auch sehr empfehlenswert.