Zum Inhalt springen

Sommer- und Urlaubs-Ziele

Bald ist es soweit, wir haben Urlaub – unseren Jahresurlaub. Daher ist es nun an der Zeit für die Sommer- und Urlaubs-Ziele.

Italien

Bereits letztes Jahr im November wussten wir, wo wir unseren Urlaub verbringen möchten. Wir hatten Sehnsucht nach etwas Bekanntem, also haben wir uns entschieden ein Mobilhome im Park Albatros zu buchen. Wir waren bereits mehrere Male im Park Albatros und mögen diesen, auch wenn er sehr groß ist. Wir wissen wo die beste Schnorchelbucht ist, kennen die Umgebung und mögen die Angebote des Parks.

Da wir bereits sehr zeitig gebucht habe, war das Mobilhome mit 3 Schlafzimmern – ich habe ja bereits hier geschrieben, dass die Kids mittlerweile gern jeweils ein Zimmer für sich möchten – zu einem tollen Frühbucherpreis zu haben.

Davor geht es für eine Woche in die Heimat meines Mannes – nach Orsogna. Wir freuen uns sehr, seine Familie zu besuchen.

Orsogna Urlaub Ziele

Ausgelaugt und müde – meine Ziele

Ich fühle mich derzeit – wie jedes Jahr um diese Zeit – ausgelaugt und sehr müde. Die berufliche Hochphase, in der ich mich gerade befinde, steuert auf die Zielgerade zu und ich merke den Stress der letzten Wochen deutlich.

Die ganze Aufregung, auch durch die hohen Inzidenzen, die für eine große Sommerfreizeit natürlich nicht optimal sind, haben dazu geführt, dass meine Energie mittlerweile quasi nicht mehr vorhanden ist. Trotz Selfcare und Entspannung in den letzten Wochen fühle ich mich ausgelaugt, schlafe schlecht und bin sehr müde.

Daher wird das erste Ziel sein zu regenerieren. Hierzu habe ich mir bereits ein paar Gedanken gemacht und auch die letzten Jahre mit einbezogen:

Kein Alkohol

Was ist ein Urlaub ohne das Glas Wein beim Essen oder das kühle Bier? Kannst Du Dir einen Urlaub ohne Alkohol vorstellen?

Ich vertrage Alkohol schlecht, er raubt mir die Energie. Dennoch haben auch wir in den vergangenen Wochen immer wieder Alkohol getrunken, beim Essen gehen im Biergarten. Abends beim Grillen mit Freunden oder nach einem besonders stressigen Tag zur “Entspannung”. Auch in den letzten Jahren war der Alkohol im Urlaub unser Begleiter, Italien und Familie sag ich nur.

Passend dazu habe ich dieses Buch gelesen*. Susanne Kaloff beschreibt darin ihren Weg ohne Alkohol. Das Buch liest sich leicht und flüssig und bei vielem kann ich der Autorin zustimmen. Eine Party, auf der ich kein Alkohol trinke, ist für mich früher zu Ende als für die anderen, weil ich irgendwann die Witze nicht mehr verstehe. Alkohol gehört dazu, er ist in die Gesellschaft integriert. Auch wenn uns keiner fragt “Willst Du nicht doch was trinken”, wenn wir alkoholfrei unterwegs sind, gehört er doch zu allem dazu.

Wir haben uns für den Sommer Kindle unlimited* geholt. Wir können es 30 Tage kostenlos testen, danach kostet es 9,99. Das Buch von Susanne Kaloff kannst Du auch in Kindle unlimited* lesen. Wir lesen unglaublich viel im Urlaub, daher ist das die perfekte Variante für uns um Platz zu sparen.

Eins meiner Ziele: Ich werde in diesem Jahr keinen Alkohol trinken, weder jetzt vor dem Urlaub, noch im Urlaub.

Aperol Spritz

Entspannung und Bewegung

In den vergangen Jahren wollte ich nach der stressigen Zeit immer nur eins: Ausruhen! Das tat ich ausgiebig, viel am Strand liegen und lesen, Karten spielen. Es dauerte zwei Wochen bis ichwieder entspannt war und diese zwei Wochen waren oft hart für mich und es gab auch immer wieder Streit in der Familie, einfach weil ich noch so gestresst war.

In diesem Jahr möchte ich etwas anderes versuchen, auch deshalb setze ich mir Ziele. Ich möchte mehr Bewegung einbauen in meinen Tag. Laufen gehen, wandern gehen – in den Abruzzen toll möglich – schwimmen, morgens gleich Yoga bevor die Kids wach werden. Natürlich wird es auch Strandtage geben, aber wir haben das SUP dabei und wenn ich meinen Sohn davon vertreiben kann – eigentlich gehört es mir – werde ich ausgiebig SUP fahren.

Yoga

Zeit alleine verbringen

Und dann ist da noch ein Punkt! Ich habe im Urlaub quasi nie Zeit alleine, bin immer für alle da, Ansprechpartner für die Kids und den Mann. Nach einem Jahr Schule und zwei Wochen Arbeit als Betreuer in der Sommerfreizeit kommen viele Dinge hoch, die die Kids besprechen wollen. Sie wollen es einfach loswerden und ich bin immer da.

Leider kommt so aber auch mein Bedürfnis nach Ruhe zu kurz. Ich brauche einfach Zeit alleine um bei mir selbst wieder anzukommen und diese werde ich in diesem Urlaub einfordern. Ich werde mir morgens Zeit nehmen alleine eine Runde laufen zu gehen, mich auf eine Bank setzen und meine Gedanken sortieren/ aufschreiben und abends ebenfalls.

Wie geht es weiter?

Ich werde mir jedoch auch Gedanken darüber machen, wie es bei mir weiter geht. Dieses Jahr hat mir gezeigt, dass da mehr ist. Ich habe mich verändert, wir haben uns verändert. Und um mir klar zu werden, wie es nun weitergeht, brauche ich Zeit. Ich muss zur Ruhe kommen.

Wenn nicht im Urlaub, wann dann?

Yoga

Der Sommerurlaub ist für Max und mich immer eine Zeit, in der wir reflektieren, uns Ziele überlegen/ Pläne schmieden und endlich Zeit haben über alles zu reden. Das kommt im Alltag zwischen Beruf, Alltag, Kids mit Schule, Hund und allem anderen oft zu kurz. Ich freu mich auf die Zeit, ich freu mich auf die Familie und auf das Meer.

Ich wünsche Dir einen tollen Restsommer. Denk immer daran, Du hast nur dieses eine Leben. Genieß es, sei Dir bewusst was Du möchtest, tu was die gut tut und überlege war Dir wirklich wichtig ist.

Namasté Julia

close

2 Kommentare

  1. Hallo Julia,
    das ist wohl ein ungeschriebenes Gesetzt, dass man um so müder wird, um so näher der Urlaub kommt. Dabei ist es egal, wann man tatsächlich frei hat. Wir sind dieses Jahr auch ungewöhnlich spät dran und trotzdem funktioniert der Körper brav weiter. Erst auf der Zielgeraden merkt man, wie urlaubsreif man eigentlich ist.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall einen schönen und erholsamen Urlaub!
    LG
    Vanessa

    • einfachfreileben einfachfreileben

      Danke liebe Vanessa, das wünsche ich Euch auch. Ja, Du hast recht, auf der Zielgeraden wird einem klar, wie erschöpft man ist.
      Liebe Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: