Zum Inhalt springen

Rückblick auf die letzten sechs Monate

Das erste halbe Jahr ist vorbei, wir haben Sommer und bei vielen steht der Jahresurlaub an. Es ist Zeit für einen Rückblick auf die letzten sechs Monate mit den Themen wie Finanzen, Selbstständigkeit und persönliche Entwicklung.

Finanzen

Als großes Ziel stehen bei uns die 20.000 Euro als Ansparung. Bisher haben wir 8.105,54 Euro angespart, davon aber bereits eine Sondertilgung für das Haus gezahlt. Dazu kommen 1.560,00 Euro die wir in ETFs bzw. Aktien investiert haben. Die ETFs der Kids und auch die Ansparungen lasse ich bewusst raus, da dies kein Geld ist, welches uns im Endeffekt zur Verfügung steht. Letzte Woche kam die Steuerrückzahlung über 321,18 Euro. Macht insgesamt 9.986,72 Euro in den ersten sechs Monaten. Fast eine Punktlandung. Das bedeutet wir sind auf einem guten Weg zu unserem Ziel.

Das Geld, welches ich selbstständig mit Yoga und meinem Webshop verdiene fließt nirgendwo mit ein. Es geht auf ein separates Konto für ein komplettes Jahr. Da ich derzeit nicht weiss, welche Kosten noch auf mich zu kommen.

Weihnachten 2022/ 2023 Mexiko

Den Jahreswechsel 2022/ 2023 wollten wir im Warmen verbringen, Mexiko oder Florida. Dann kam Putin und mittlerweile sind sowohl die Flüge als auch die Übernachtungskosten etc. deutlich angestiegen. Aus diesem Grund haben wir dieses Ziel ersetzt. Derzeit suchen wir nach einer Ferienwohnung in Spanien, genauer zwischen Cartagena und Almeria. Wir sind dran, haben hier aber auch noch etwas Zeit.

Unsere Datsche

Dieses Ziel haben wir komplett gestrichen. Wir halten es derzeit für unmöglich diese mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln und der Zeit, die wir haben, instand zu setzen. Es muss einfach zu viel getan werden.

Meine eigene Wildheit

Ich wollte meine eigene Wildheit mehr entdecken, loslassen, mich nicht mehr so oft anpassen in Situationen, die sonst für mich negativ enden könnten oder in denen ich mich nicht gut fühle.

Hier bin ich tatsächlich auf einem guten Weg. Der Urlaub alleine mit den Kids in Schottland hat viel dazu beigetragen. Meine Selbstständigkeit ebenfalls.

Was ist noch passiert?

Januar

Der Januar startete mit Sonne und einer kleinen Wanderung mit unseren Freunden. Ich weiss noch genau, an diesem Tag dachte ich: wenn das Jahr so wird wie heute, wird es perfekt.

Weiter ging es mit ausmisten und ausräumen, so dass ich mir einen eigenen Raum für Yoga schaffen konnte.

Yoga Selbstständigkeit

Februar

Im Februar waren wir das erste Mal im Stadion. Der Tag war wunderschön, sonnig und warm und ich hatte das erste Mal seit langem ein kleines Gefühl von Normalität, trotz der Masken die wir tragen mussten.

März

Ende Februar kam dann der Einmarsch Putins in die Ukraine und ich hatte wirklich Angst. Kurz danach haben wir ein paar Tage in Rom verbracht.

Rom

Langsam begann der Entschluss in mir zu reifen, mich als Yogalehrerin mit einem kleinen Webshop nebenbei selbstständig zu machen.

April

Im April hatten wir ein paar Tage frei, waren in unserer Datsche und haben den Entschluss gefasst, diese zum jetzigen Zeitpunkt so zu lassen, wie sie ist. Ich habe zwei Jahre mit der Entscheidung gerungen und bin unendlich dankbar, dass mein Mann nie etwas gesagt hat. Er wusste es von Anfang an, aber er hat mir die Entscheidung überlassen und mich in allem unterstützt.

Mai

Der Mai begann mit einem Knall, der ersten Überraschungs-Geburtstagsparty meines Lebens. Wenn ich heute daran denke, kommen mir immer noch die Tränen. Es war so ein unglaublich schöner Abend, ich durfte einfach nur feiern, für alles andere war gesorgt.

Birthday

Am gleichen Tag begann meine Selbstständigkeit.

Im Mai haben wir auch endlich meine Eltern wieder gesehen. Es war schön, beide mal wieder in die Arme schließen zu können.

Juni

Der Juni stand ganz im Zeichen Schottlands. Zwei Wochen alleine mit den Kids im Camper. Tolle Landschaften, schöne Begegnungen und ein Booster in der persönlichen Entwicklung für mich.

Mein Fazit zum ersten halben Jahr

Verstehen kann man das Leben oft nur rückwärts, doch leben muss man es vorwärts.

Søren Kierkegaard

Wenn ich auf die letzten sechs Monate zurück schaue, war es grandios was passiert ist und wie sich unser Leben schon wieder verändert hat. Wir haben einen Grundstein geschaffen für unseren großen Traum. Meine Selbstständigkeit

Ich unterrichte Yoga und es macht mir unglaublich Spaß, jedes einzelne Mal! Hiervon möchte ich mehr. Die Armbänder, die ich gemeinsam mit meiner Tochter herstelle, sind so wunderschön und es ist toll, wievielen Menschen sie gefallen. Außerdem macht uns die Herstellung so viel Spaß, da wir mit vollem Herzen dahinter stehen und in jedes Armband ganz viel Liebe stecken.

Vorausblick

Der Rest des Jahres wird sicherlich genauso spannend. Wir haben unseren Sommerurlaub noch vor uns. Was nehme ich mir für die letzten sechs Monate vor?

  • mehr Yoga unterrichten – konkret möchte ich einen weiteren Kurs
  • noch einmal 10.000 Euro auf die Seite legen für die Abzahlung unseres Hauses
  • mehr auf mich und meine Gesundheit achten
  • Selbstständigkeit: die Armbänder auf zwei Weihnachtsmärkten verkaufen
  • genauso viel Zeit in meine Freundschaften investieren bis bisher, da ich merke, wie wichtig diese sind
  • mich noch ein wenig mehr im Loslassen üben…
  • mir etwas mehr Zeit für mich persönlich nehmen und meine Bedürfnisse

Wie sieht es bei Dir aus? Wie war Dein erstes Halbjahr 2022?

close
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: