Titel nachhaltig

Kannst Du sparen wenn Du nachhaltig lebst? Definitiv. Im ersten Teil ging es um die Bereiche Kleidung, Ernährung und Mobilität. In diesem Teil wollen wir uns den Bereichen wohnen, Badezimmer und Kinderzimmer widmen. Ich habe schon oft gehört, dass Menschen der Meinung sind ein nachhaltiges Leben ist teuer. Dem möchte ich wiedersprechen. Teuer ist ständiges konsumieren und ein leben im Überfluss. Abver lies selbst.

Wohnst Du noch oder lebst Du schon?

Gerade im Bereich wohnen gibt es unglaublich viel Einsparpotenzial.

In den 60er Jahren hatte jede Person durchschnittlich 22 qm Wohnraum zur Verfügung. Diese Zahl hat sich bis 2014 mehr als verdoppelt. So stieg die Wohnfläche 2014 auf 46,5 qm pro Person an.

Wir benötigen immer mehr Wohnraum, doch je mehr Wohnraum wir haben, desto mehr müssen wir auch für den Wohnraum zahlen. Durchschnittlich kostet 2021 ein Quadratmeter Wohnraum in Stuttgart eine Miete von 16,79 Euro. Nun ist es ein Unterschied ob wir 22 qm pro Person – also knapp 370 Euro – nutzen oder 46,5 qm pro Person – also 781 Euro.

Mehr Wohnraum bedeutet nicht mehr Komfort. Je mehr Wohnraum, desto mehr füllen wir diesen auch mit Möbeln, Dekoartikeln und oft Dingen, die wir nicht benötigen. Je mehr Wohnraum, desto mehr Zeit benötigen wir zum aufräumen, putzen und instandhalten.

Aber was benötigen wir in einer normalen Wohnung? Ein Sofa, ein Bett, ein Platz zum Essen und derzeit zum Arbeiten. Ein Bad und eine Küche in der wir essen zubereiten können. Und sonst?

Hast Du Dir schon mal überlegt, wieviel Wohnraum Du benötigst? Was ist Dir wichtig in Deiner Wohnung? Was brauchst Du unbedingt? Gibt es in Deiner Wohnung Schränke, in denen Dinge sind, die Du nie benutzt?

Möbel – gebraucht findest Du alles!

Nehmen wir an, Du benötigst einen neuen Schrank, ein neues Bett oder Stühle. Was machst Du? Gehst Du ins Möbelhaus und kaufst es Dir neu? Oder schaust Du zuerst bei ebay-Kleinanzeigen?

Wir schauen IMMER erst bei ebay-Kleinanzeigen & Co. von unseren 4 Stühlen am Esstisch sind zwei kaputt gegangen, die Beine sind raus gebrochen. Wir hatten noch zwei ältere Stühle, diese haben wir vorübergehend genutzt und eine Suche in ebay-Kleinanzeigen aufgegeben. Eine Woche später haben wir 6 Stühle in schwarz-weiss gefunden für insgesamt 50 Euro. Die Frau, bei der wir die Stühle abgeholt haben, hat sie verkauft, weil sie nicht zu ihrer neuen Küche passen. Die Stühle sind tip top und wir nutzen sie nun bereits seit 1,5 Jahren.

nachhaltig zu Hause
Stühle, Lampe, Kommode, wir nutzen wo wir können gebrauchte Dinge

Unser Sohn benötigte einen neuen Schreibtischstuhl, er sprach schon seit einiger Zeit davon, seiner war einfach zu klein, er hat ihn als 6-jähriger bekommen. Letzte Woche haben wir einen Schreibtischstuhl abgeholt, dieser wurde von einem jungen Mann verschenkt, er hatte sich einen neuen gekauft. An der einen oder anderen Stelle ist das Kunstleder schon etwas dünn. Aber dieser Stuhl ist ganz sicher zu schade zum wegwerfen.

Es gibt ALLES auf ebay-Kleinanzeigen & Co. Manchmal muss man etwas warten. Warten ist eine Eigenschaft, die viele Menschen verlernt haben. Heute muss oft alles sofort sein.

Auch hier möchte ich Dir noch einmal bewusst machen, für jedes neue Teil, was Du kaufst, bezahlst Du mit Lebenszeit. Je teurer ein Stück ist, desto mehr musst Du dafür arbeiten und desto anhängiger bist Du.

Badezimmer

Wenden wir uns nun dem Badezimmer zu. Hier gibt es eine ganze Menge an Dingen, bei denen wir nachhaltiger leben können.

Schau mal hier: Dinge, die wir nicht mehr kaufen.

Fangen wir bei den Produkten an, die wir täglich nutzen.

Wie viele Duschgels hast Du im Bad stehen? Wieviele Shampoos, Kuren, Gesichtsmasken, Peelings, Deos, Parfums, Nagellacke….?

Weisst Du was alles in den Produkten enthalten ist? In Tampons zum Beispiel sind neben Baumwolle auch Kunstfasern enthalten und oft finden sich dort Rückstände von Pestiziden und anderen Giftstoffen. Und so etwas kommt einmal im Monat in Kontakt mit Deinem Inneren?

Wann hat die Menschheit eigentlich entschieden, dass der eigene Geruch von starkem Parfum überdeckt werden muss? Ich rede hier nicht vom Deo, welches dich vor Schweissgeruch schützt, ich rede von den Parfums, die sich Millionen Menschen jeden Morgen an verschiedene Stellen sprühen.

Das sprichwörtliche „ich kann Dich gut riechen“ verrät uns, dass unsere Nase die Partnerwahl beeinflusst. Wenn der andere jedoch seinen Geruch überdeckt, woher wissen wir, ob wir uns gut riechen können?

Hier findest Du einen interessanten Artikel zum Thema Geruch.

Gestalte Deine Körperpflege einfacher

Aber zurück zu den Produkten im Badezimmer. Was spricht dagegen, eine Seife zu benutzen für das Gesicht, den Körper und die Haare? Als Haarkur eignet sich Öl, welches vor dem Waschen in die Haare gegeben wird. Eine Spülung aus Apfelessig und Wasser macht die Haare weich. Die Dinge sind nicht nur nachhaltiger für unsere Umwelt und besser für Deinen Körper, günstiger sind sie allemal.

Waschbare Slipeinlagen, ein Menstruations-Cup oder Persiodenunterwäsche kostet einmal einen bestimmten Betrag. Allerdings verwendest Du diese Dinge jahrelang, kannst sie ganz unkompliziert waschen und Deine intimen Stellen kommen nicht mit unausprechlichen Stoffen in Berührung.

nachhaltig Menstruation

Ich kann Dir hier ein super Buch empfehlen, welches ich selbst schon vor langer Zeit gekauft habe. 5 Hausmittel ersetzen eine Drogerie*. Nicht nur, dass die Rezepte nachhaltig sind, Du sparst auch viel Geld.

Vor allem im Bad gibt es viele Einsparungen, wenn wir unsere Körper- und Haarpflege einfacher halten. Ein Peeling aus Kaffeesatz (den übrig gebliebene von Deinem morgendlichen Kaffee) und Olivenöl rubbelt Dir alle rauhen Stellen am Körper weg, das Koffein strafft Deine Haut und soll sogar die Fettverbrennung ankurbeln. Und das mit nur 2 Zutaten, die auch noch natürlich sind. Beides zusammen kostet ein paar Cent und es ist super nachhaltig. Dieses Peeling* hier kostet deutlich mehr, ob es mehr bringt? Ich glaube nicht.

Tipp: Ersetze im Bad immer ein Produkt nach dem anderen. Vor allem wenn Deine Haut lange an Dinge gewöhnt ist, mit langer Zutatenliste, kann es sein dass sie mit Hautirritationen reagiert. Überfordere sie nicht. Ich habe – vor langer Zeit – solche Produkte ausgeschlichen. Stück für Stück. Heute ist meine Haut schöner denn je.

Kinderzimmer

Diejenigen unter Euch, die Kinder haben, wissen Bescheid. Nachhaltigkeit, Minimalismus und Kinderzimmer passt oft nicht zusammen. Das beginnt mit der Kleidung und endet beim Spielzeug.

Aber es geht auch anders – nachhaltig und minimalistisch.

Die ersten 6 Lebensjahre

Gerade am Anfang benötigen die Kleinen nicht viel. Eine Ecke in Eurem Schlafzimmer zum Schlafen. Etwas Platz im Kleiderschrank. Und sonst Eure Nähe udn Eure Liebe.

Mit wachsendem Alter wachsen die Bedürfnisse. Spielzeug, Bücher, Puzzle…die Liste ist endlos.

Auf unserem Blog Body Soul & Family gibt es zwei tolle Artikel zum Thema „Minimalismus im Kinderzimmer“. Schaut mal rüber.

Die ersten Jahre können sowohl die Kleidung als auch das Spielzeug bedenkenlos auf dem Flohmarkt gekauft werden. Die Kinder wachsen so schnell, dass die meisten Sachen in einem super Zustand sind. Und da diese schon einige Male gewaschen wurden, sind evtl. Giftstoffe raus gewaschen.

Gleiches gilt übrigens auch für Babytrage, Kinderwagen, Laufrad & Co. Nur die Babyschale würde ich tatsächlich neu kaufen oder aus vertrauensvollen Händen von Freunden, bei denen ich sicher bin, dass sie mich nicht anlügen (Unfall etc.).

Spielzeug und vor allem Bücher gibt es auf dem Flohmarkt im Übermaß für einen Bruchteil des Geldes, welches Du neu bezahlen würdest. Nachhaltig ist es definitiv, wenn wir bereits gebrauchte Dinge weiterverwenden. In diesem Bereich ist weniger mehr. Je mehr Spielzeug Euer Kind hat, desto weniger weiss es sich damit zu beschäftigen. Der Überblick geht verloren, die Auswahl ist einfach zu groß. Denk nur an einen vollen Kleiderschrank.

Kinder von 6 – 12 Jahren – geht das nachhaltig?

Je größer die Kinder, desto größer die Wünsche. Ab sechs Jahren – mit Schulbeginn – lösen sich die Kinder zum ersten Mal ein wenig. Freunde werden wichtiger und damit auch die Dinge, die die Freunde besitzen.

Heute die Pokemon-Karten, morgen Freundebücher, irgendwas ist immer IN. Wir haben NIE allen Wünschen der Kinder nachgegeben, denn jeder Wunsch, der erfüllt wird, zieht neue Wünsche nach sich.

Bereits im Alter von 6 Jahren, mit der Einschulung, bekamen unsere Kinder Taschengeld. Hatten sie einen Wunsch, haben wir mit Ihnen gesprochen. Oft haben wir sie gebeten, einen Teil des Taschengeldes beizusteuern. Nicht selten war der Wunsch auf einmal nicht mehr so wichtig. Wir haben gemeinsam überlegt, welche anderen Möglichkeiten es gibt oder haben ihnen gesagt, dass sie sich die Dinge gern zum Geburtstag oder zu Weihnachten wünschen dürfen. Auf Flohmärkten haben sie von uns ein Budget von Anfang 2-3 Euro und später bis zu 5 Euro bekommen, damit durften sie kaufen was sie wollten. Von uns gab es kein Spielzeug extra.

Was wir unseren Kindern immer im Übermaß gegeben haben ist Zeit. Gemeinsame Unternehmungen und Ausflüge, Wanderungen, Gespräche, Körperkontakt, gemeinsames Spielen. Diese Dinge sind es, die Kinder brauchen.

Ausflug Bienen
Zeit bei einem Ausflug

Größere Wünsche wurden an den Geburtstagen aufgeteilt. Wir haben die Familie mit einbezogen, jeder hat etwas Geld gegeben und dann gab es ein großes Geschenk zusammen.

Auch hatten die Kinder die Möglichkeit ihre Dinge, die sie nicht mehr benötigen, über ebay-Kleinanzeigen (das haben wir gemacht) oder auf dem Flohmarkt zu verkaufen, um so Geld zu haben für andere Dinge, die sie jetzt mehr interessieren. Auch dies ist ein nachhaltiger Aspekt, da so Ressourcen weiter verwendet werden.

Teenager ab 13

Unsere beiden sind nun 13 und 15 Jahre alt. Die Wünsche sind nach wie vor da, aber beide können gut unterscheiden zwischen „Das will ich gerade im Augenblick“ oder „das ist ein langfristiger Wunsch“. Das neuste Handy ist immer mal wieder ein Thema. Wir kaufen es nicht. Möchte eins unserer Kinder ein neues Gerät, obwohl das alte noch ausreichend ist, muss es sich das Geld zusammen sparen. Ist das Gerät kaputt, wird ein Ersatz von uns beschafft, aber NIE das neuste Modell.

Unsere Tochter lebt gerade in einem „No-Spend-Year“. Sie benötigt nichts und möchte gern nachhaltig leben. Sie möchte im Sommer 2022 ihren Führerschein beginnen, dafür benötigt sie Geld. Dieser Wunsch ist größer als die neuste Fast Fashion.

Unser Sohn spart mit seinen 13 Jahre auch das meiste Geld und investiert dies dann in größere Lego-Sets. Lego ist sein großes Hobby.

Gemeinsame Zeit ist viel wertvoller als jedes Spielzeug

Zusammenfassung Kinderzimmer

Ich glaube, wenn Du selbst als Vorbild lebst, Deine Kinder zu starken und mutigen Persönlichkeiten erziehst, auf Augenhöhe reagierst und nicht immer jedem Wunsch nachgibst, werden sie mit weniger glücklich sein. Sie werden lernen sich zu entscheiden und allein das macht unsere Welt nachhaltig. Es bedeutet aber auch, dass Du aushalten musst, wenn sie sauer sind. Und darin liegt heutzutage das Problem der aktuellen Elterngeneration. Sie können bestimmte Dinge nicht aushalten, weil sie es selbst nicht gelernt haben. Dabei musst Du unterscheiden zwischen der Liebe, die Deine Kinder für Dich haben, und der aktuellen Stimmung, die sie gerade sauer sein lässt.

Sehr interessant sind dazu die Bücher von Michael Winterhoff wie „Lasst unsere Kinder wieder Kinder sein“*. Sehr empfehlenswert.

In jedem dieser bisher sechs genannten Bereiche kannst Du viel Geld sparen, wenn Du nachhaltig lebst. Weitere Bereiche flgen in Teil 3.

In welchem Bereich fällt es Dir am leichtesten nachhaltig zu sein?

*Kauf das Buch in der Buchhandlung um die Ecke, so wird diese unterstützt, damit es sie noch weiterhin gibt. Wenn Du über oben genannten Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese verwende ich dafür, die Kosten für diesen Blog zu decken. Dich kostet das EBook jedoch keinen Cent mehr. Kauf das Buch gern auch gebraucht, so werden Ressourcen geschont.