Zum Inhalt springen

Juni – Ziele !

Der Mai, mein Lieblingsmonat, ist fast vorbei. Für diesen Monat hatte ich nur ein Ziel: GENIESSEN! Nun wird es Zeit für die Juni-Ziele.

Mein Geburtstag inkl. Überraschungsparty ist vorbei, mein Shop steht und wir haben ganz viel Zeit mit Familie und Freunden verbracht. Dieser Monat war ein Monat fürs Herz und ich fühle so viel Liebe in mir.

Der Juni wird anders, das steht fest, denn ich fahre mit den Kids alleine nach Schottland. Ich war schon mehrmals ohne die Kinder, nur mit meiner Schwägerin, unterwegs. Das war für mich nie ein Problem. Nun liegt jedoch die ganze Verantwortung nur auf mir. Aber wir freuen uns darauf und ich erzähle euch hier mehr.

Schottland – North Coast 500

Ganze fünf mal war ich bereits in Schottland, in Inverness, Edinburgh, auf Skye, den äußeren Hebriden…viel habe ich schon gesehen. Bereits im Herbst letzten Jahres baten uns die Kinder, ob wir in diesem Jahr wieder nach Schottland fahren können. Da ich Schottin im Herzen bin, war ich sofort dabei. Max hatte keine Lust, also habe ich spontan entschieden, wir gehen alleine.

Die Fähre ist gebucht und wir sind schon ganz aufgeregt. Die ganze Strecke alleine fahren ist nochmal was anderes, aber da wir ja mit dem Camper unterwegs sind – wie schon 2019 – können wir anhalten, wenn wir keine Lust mehr haben oder ich nicht mehr fahren kann/ möchte.

Was werden wir tun?

Fest steht, dass wir auf dem Weg von Dover in den Norden in Robin Hoods Bay halt machen. Zuerst wollte ich in Nottingham anhalten, aber am Meer ist es natürlich viel schöner. Warum gerade da? Ich liebe die Robin Hood Filme.

Weiter geht es in den Cairngorm National Park inkl. Besuch der einzigen Rentier-Herde Schottlands. Danach geht es nach Inverness und zum Culloden Moor. Ich habe es bereits zweimal besucht, die Kinder einmal. Aber inzwischen kennt unsere Große die Geschichte dahinter und möchte gern Blumen vor dem Gedenkstein der Fraser ablegen – Diana Gabaldon* lässt grüßen.

Anschließend geht es an der Ostküste weiter Richtung Norden. Was wir uns anschauen? Wissen wir noch nicht! Wo wir anhalten? Entscheiden wir spontan.

Kontrolle loslassen

Und an dieser Stelle kommt ein Stück persönliche Entwicklung ins Spiel. Ich weiß gern vorher wo ich hinfahre, was ich anschaue und wann ich wo bin. Das hat ein wenig mit Unsicherheit meinerseits zu tun…das berühmte “Was ist wenn…” Ich bin in meinem fremden Land, dessen Sprache ich eher mittelmäßig spreche. Und das möchte ich loslassen. Die ersten drei Nächte sind fest gebucht, zum Ankommen und Ausruhen und danach wirds spontan. Mein Sohn hat darum gebeten, dass wir nicht nur jeden Tag stundenlang wandern. Deshalb werden wir gemeinsam entscheiden was wir tun. Ich kümmer mich nur um eins, genug Wasser und zu Essen im Bus, wenn die Kids hungrig werden, wirds schwierig. Und als Teenager essen sie quasi ständig.

Challenge – in Schottland jeden Tag ins Wasser

Eine Challenge haben wir uns gesetzt: Wir möchten jeden Tag ins Wasser, egal ob Meer oder See. Das letzte Mal – 2019 – war es unglaublich kalt und windig im Juni, so dass wir gar nicht im Wasser waren. Das möchte ich dieses Mal ändern, selbst wenn es windig und kalt sein sollte. Wir lieben Wasser. Ja, es kostet Überwindung in kaltes Wasser zu gehen, aber das Gefühl danach, wenn Du abgetrocknet und in warmer Kleidung wieder draußen bist, ist grandios.

Zeit mit den Kindern

Ich freue mich darauf, Zeit mit den Kindern zu verbringen. Beide sind geschafft von der Schule und den vielen Anforderungen, das führt manchmal zu Reibereien untereinander, aber auch zwischen den Kids und mir. Ich kenne beide so gut und weiß, dass Zeit in der Natur – vor allem in so schöner wie in Schottland – uns allen hilft wieder bei uns selbst anzukommen.

Scotland
Schottland 2019

Gemeinsame Erlebisse verbinden, das haben wir in der Vergangenheit schon oft festgestellt. Wir reden so oft von den Erlebnissen unserer Reisen, gehen gedanklich zurück. Diese Zeit kann uns keiner nehmen.

Wenn Ihr uns auf unserer Reise begleiten möchtet, folgt uns gern auf Instagram.

Finanzen

Für den Urlaub in Schottland haben wir separat Geld angespart. Er wird nicht aus unserem Urlaubsbudget bezahlt und auch nicht vom normalen monatlichen Budget. Wir haben letztes Jahr eine Sparchallenge gestartet (Teil 1 und Teil 2).

Aus diesem Grund glaube ich, dass wir am Ende den Monats einiges auf die Seite legen können. Nachdem die Bauzinsen wieder steigen, empfinden wir es als um so wichtiger, in zwei Jahren unseren großen Kredit ablösen zu können.

Für unseren Urlaub haben wir 1.500,00 Euro angespart. Ein Großteil wird natürlich für den Sprit drauf gehen, daher werden wir uns viel selbst versorgen, aber ab und zu “Fish & Chips” wird schon drin sein.

Bücher

Ich habe ein paar Bücher zu Hause, die ich noch lesen möchte, zwei davon werde ich mir für den Juni vornehmen. Zum einen “Die Wolfsfrau”* und nochmal “Die Big Five for life”*
Das zweite von John Strelecky habe ich bereits gelesen, aber es ist schon eine Weile her. Ich habe auch seine anderen Bücher gelesen, manche davon mehrmals. Dabei habe ich festgestellt, dass ich in diesen Bücher mit fortschreitender persönlicher Entwicklung immer mehr entdecke und verstehe.

Als ich das “Café am Rande der Welt”* das erste Mal gelesen habe, habe ich einige Passagen einfach nicht verstanden. Mittlerweile ist mir vieles viel klarer geworden bedingt durch meine persönliche Weiterentwicklung.

Beruflich geht es ab Juni in die heiße Phase. Anfang August startet unsere Sommerfreizeit. Daher setze ich mir weniger Ziele, weil ich die Zeit einfach für andere Dinge benötige.

Wie halte ich meine Ziele fest?

Natalie hat unter dem Beitrag über meine April-Ziele gefragt, wie ich diese festhalte. Ich bin der visuelle Typ, daher halte ich vieles schriftlich fest. Gern male, zeichne und schreibe ich die Dinge auf und tue sie dann an einen Ort, an dem ich sie ständig sehe. Neben das Bett zum Beispiel, in die Küche oder in meine Handyhülle.

Juni Ziele

Wie hältst Du Deine Ziele fest?

close
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: