Zum Inhalt springen

Juli Ziele

Das halbe Jahr 2022 liegt bereits hinter uns, die Zeit rast. Hier habe ich Euch einen Rückblick auf die letzten sechs Monate gegeben. Von meinen Juni-Zielen, die diesmal persönlicher waren, habe ich einige erreicht. Nun geht es in einen der arbeitsreichsten Monate des Jahres. Was sind meine Ziele?

Berufliche Hochphase

Ich arbeite bereits seit fast 12 Jahren bei einem sozialen Träger. Eine meiner vier Aufgaben ist die Organisation einer großen Sommerfreizeit, bei der bis zu 500 Kinder in zwei Wochen teilnehmen können. Meine Aufgaben beginnen bereits im Januar mit Zuschussbeantragungen, Erstellung der Anmeldeunterlagen und Werbung und Enden im November, wenn alle Zuschüssen abgerechnet sind. Nun, 3,5 Woche vor der Freizeit, geht es in die vollen. Ich liebe diesen Bereich meiner Arbeit, weil ich ihn selbst als sehr sinnvoll erachte.

Die Eltern wissen ihre Kinder in den Ferien gut betreut. Wir haben ein tolles Team aus pädagogischer Leitung und ehrenamtlichen Helfern. Meine beiden Kinder – selbst jahrelang in der Freizeit – sind mittlerweile Betreuer. Das Schönste ist, wenn ich die lachenden Kinder sehe, sobald die Freizeit läuft. Allerdinge bin ich in diesen Wochen vorher und während der Freizeit enorm gefordert und meine Gedanken kreisen quasi nur darum.

Aus diesem Grund ist mein erstes Ziel: Selfcare

grüner Smoothie Selfcare

Selfcare

Damit ich die kommenden 7 Wochen gut überstehe, ist es enorm wichtig, dass ich mich gut um mich selbst kümmere. Dazu gehört ausreichend Schlaf, Entspannungs- und Erholungsphasen, gute Nahrungsmittel, viel Wasser, Natur und Sport.

Ich ernähre mich im Alltag bereits gesund, lege aber nun den Fokus auf die richtigen Nährstoffe. B-Vitamine z.B. für die Nerven. Hier halte ich mich ganz klassisch an Bio-Vollkorn-Haferflocken, die vieles abdecken.

Wasser ist ein wichtiger Punkt. Stilles, klares Leitungswasser. Ich trinke während der beruflichen Hochphase leider zu wenig, ich vergesse es schlichtweg, obwohl die Flasche direkt neben mir steht.

Entspannungs- und Erholungsphasen: Yoga, ganz klar. Mir geht in der jetzigen Zeit viel im Kopf herum, ich schreibe die Dinge dann auf, damit sie aus meinem Kopf raus kommen. Wenn ich praktizieren, konzentriere ich mich auf meinen Atem, diese Phasen benötige ich dringend, auch Meditation soll Teil meiner Routine sein.

Sport: Auch hier wird Yoga eine zentrale Rolle spielen. Aber ich habe auch festgestellt, dass tanzen oder Zumba mir hilft, mich auszupowern.

Natur: Wenn ich merke, dass ich erschöpft bin, alles zu viel ist und ich mich nicht gut fühle, gehe ich in die Natur. Egal ob in den Wald oder bei uns auf die Felder. Es hilft mir Luft zu holen und wieder ruhiger zu werden.

Hier habe ich eine Achtsamkeitsübung für Dich in der Natur.

Aber der wichtigste und zentralste Punkt ist es gut und ausreichend zu schlafen. Ich benötige grundsätzlich mindestens 8 Stunden Schlaf pro Nacht, mit weniger bin ich einfach müde. Aus diesem Grund werde ich auf eine gute Schlafroutine achten.

Englisch

Nach Schottland ist vor Schottland. Ich habe etwas mehr als ein Jahr Zeit bis ich wieder auf der Insel bin. Auf Instagram habe ich gefragt, welche Tipps ihr habt um mein Englisch zu verbessern. Nun probiere ich gerade die App Duolingo. Da ich Bahn fahre, habe ich zweimal am Tag 10 Minuten Zeit um zu üben. Zu Hause machen ich oft auch noch ein paar Übungen. Ich habe die Pro Version für zwei Wochen kostenlos getestet, bin mir aber noch nicht sicher ob ich diese wirklich benötige, da die App auch in der Basis-Version – zwar mit Werbung – gut funktioniert.

Dieses Ziel wird mich in den nächsten Monaten definitiv weiter begleiten.

Schottland

Budget

Ich habe unsere Budgets überarbeitet und angepasst an die neuen Preise. Bisher war z.B. unser Lebensmittelbudget bei 400 Euro pro Monat, damit kommen wir derzeit – bei den gestiegenen Preisen – nicht mehr hin, auch da wir – so viel es geht – bio kaufen. So habe ich auch alle anderen Budgets überprüft, angepasst und werde am Ende des Monats schauen, wie wir diese einhalten konnten. Was uns derzeit gut reinläuft ist das 9-Euro-Ticket. Wir erledigen 95% unserer Wege mit dem Fahrrad und den Öffentlichen, dafür nehmen wir gern auch etwas mehr Zeit in kauf.

Unser Ziel – die neuen Budgets einhalten – nehme ich explizit mit auf, da es in den letzten Wochen doch schwierig war.

Selbstständigkeit

Webshop – Ziele

Was meine Selbstständigkeit betrifft, hier habe ich noch einiges, was ich umsetzen möchte. Zum einen haben wir ganz viele Armbänder, die noch nicht im Shop eingestellt sind. Wir fertigen diese in unserer Freizeit, weil es uns einfach so viel Spaß macht. Leider kommt momentan – aus verschiedenen Gründen – das Einstellen im Shop zu kurz.
Gleichzeitig möchte ich meine Buchhaltung auf Vordermann bringen. Wir haben bereits einiges an Armbändern verkauft, neue Anhänger und Perlen bestellt etc, damit ich nicht den Überblick verliere ist es wichtig, dass ich alles regelmäßig aufschreibe.

Ich liebe die Herstellung der Armbänder, ich gehe völlig darin auf und es ist der perfekte Ausgleich für mich zu meinem Hauptberuf.

Ziele im Yoga

Im Yoga plane ich derzeit eine weitere Yoga-Gruppe – für Anfänger. Und ich habe die ersten Termine für eine Kakao-Zeremonie festgelegt. Ich liebe es Yoga zu unterrichten – ich weiss, ich erwähne es nicht das erste Mal.

Website

Auf meiner Website muss ich einiges überarbeiten. Auch das habe ich mir für den Juli vorgenommen, Stück für Stück.

Hast Du Ziele? Was sind Deine Ziele für den Juli und für das restliche Jahr?

close

2 Kommentare

  1. Hallo Julia, ich bin immer sehr beeindruckt, wenn ich die ganzen Ziele für einen Monat sehe. Wenn ich am Ende eines Arbeitstages nach Hause komme, fehlt mir die Energie für große Aktionen und ich freue mich einfach auf einen Kaffee auf dem Balkon mit meinem Mann (gerade jetzt im Sommer). Und die Wochenenden sind dann am schönsten, wenn man mal ohne Pläne in den Tag rein leben kann. Haushalt läuft leider auch nicht weg…
    Von daher – Hut ab!
    LG
    Vanessa

    • einfachfreileben

      Hallo Vanessa,

      viele Ziele sind es eigentlich gar nicht.
      Englisch lerne ich jeden Tag 20 Minuten in der Bahn bzw. mache ich das am Wochenende konsequent. Die 20 Minuten sind tagsüber gesehen nicht viel, aber am Ende des Monats sind es gut 10 Stunden.
      Meine Website, Yoga und die Armänder sind meim Hobby, das mache ich als Ausgleich, so wie andere lesen, nähen oder Kaffee trinken;)
      Und die Ziele sind nicht fix, das bedeutet, wenn ich eins nicht erreiche ist das eben so. Manchmal kommt das Leben dazwischen. Mich motiviert es jedoch, Ziele zu haben. Wenn ich nach den ganzen Monaten zurück schaue, sehe ich, wie weit wir gekommen sind mit unserem großen Ziel – der einjährigen Auszeit. Darauf zielt alles ab, die Selbstständigkeit, das Budget, Ansparungen usw.
      Den Haushalt und das putzen teilen wir uns zu viert, da wir sehr minimlistisch leben, ist der schnell erledigt.
      Wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme bin ich platt, dann brauche ich eine halbe Stunde bis ich wieder fit bin.
      Unsere Wochenenden sind übrigens fast immer unverplant. Meist ergibt sich spontan was mit Freunden oder der Familie, aber nur wenn wir Lust haben.
      Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sommer…

      LIebe Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Consent Management Platform von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: