Zum Inhalt springen

12.000 Euro in einem Jahr gespart – wie haben wir es geschafft?

Am 31.12.2020 sassen wir als Familie – wie jedes Jahr – zusammen und haben unsere Wünsche und Ziele für 2021 aufgeschrieben. Mein Mann und ich hatten dabei ein besonderes Ziel: 12.000 Euro ansparen. Dieses Ziel kam uns so unwirklich und riesig vor, dass wir in dem Moment großen Respekt hatten. Nun sind 11 Monate des Jahren fast vorbei und wir haben dieses unwirklich und riesig erscheinende Ziel erreicht. Was haben wir geändert? Wie haben wir das ganze erreicht?

Am Anfang stand die Zahl!

12.000 Euro im Jahr sind 1.000 Euro im Monat, welches wir auf die Seite legen wollten. Am Anfang des Jahres dachte ich phasenweise: „Das schaffen wir nie!“. Haben wir aber.

Buddha sagte: Was Du denkst, bist Du. Was Du bist, strahlst Du aus. Was Du ausstrahlst, ziehst Du an. Laut dem universellen Gesetz der Anziehung oder auch dem Resonanzgesetz zieht Gleiches Gleiches an. Ob Du daran glaubst oder nicht. Wo Deine Gedanken sind, bewegt sich was.

Sicher kennst Du folgende Situation. Du interessierst Dich für ein neues Auto und überlegst, ob Du es Dir kaufen sollst. Auf einmal siehst Du überall dieses Auto. Oder Ihr entschliesst Euch ein Kind zu bekommen, auf einmal seht ihr überall schwangere Frauen oder Eltern mit Kinderwägen. Warum? Weil Du Deine Aufmerksamkeit darauf lenkst.

Wir haben uns immer wieder die Frage gestellt: Wie schaffen wir es, diese 12.000 Euro anzusparen, die wir benötigen um in 3 Jahren den großen Immobilienkredit vollständig zu bezahlen?

Wie haben wir es geschafft?

Wenn Du eine bestimmte Summe ansparen möchtest, kannst Du dies in zweifacher Weise tun. Entweder, Du erhöhst die Einnahmen, oder Du senkst die Ausgaben. Bei uns führte eine – vorher nicht absehbare – Kombi dazu, dass beides zutraf.

Einnahmen erhöhen

Ich persönlich hatte mir für 2021 vorgenommen, jeden Monat 200 Euro extra einzunehmen, egal aus welchen Quellen. Im April habe ich meine Arbeitszeit um ein paar Prozent aufgestockt, was zu erhöhten Gehaltseinnahmen führte. Im Oktober wurde ich – auf Grund meiner Betriebszugehörigkeit – eine Stufe hochgestuft, was wieder mit erhöhten Gehaltseinnahmen daher ging. Meinem Mann ging es ähnlich. Auch er wurde im letzten Quartal diesen Jahres eine Gruppe nach oben gestuft.

Steuererklärung machen

Wir haben als Steuerklasse 4/4 mit Faktor. So haben wir das Optimum jeden Monat zur Verfügung. Die klassische 3/5 Variante ist bei uns bereits länger nicht mehr optimal, da sich meine Arbeitszeit und mein Gehalt in den letzten Jahren gesteigert hat.

Wir machen jedes Jahr eine Steuererklärung. Wir machen diese bereits seit Jahren selbst mit QuickSteuer Deluxe* . In diesem Jahr haben wir 1.386 Euro zurück bekommen. Dieses Geld ist natürlich sofort auf unser Sparkonto gewandert. Während vielleicht manch andere davon etwas ausgegeben hätten, haben wir hier ja ein größeres Ziel.

Haushaltsbuch führen

Eines der wichtigsten Instrumente in unserem Haushalt ist unser Haushaltsbuch. Wir tragen alles ein, alle Einnahmen, alle Ausgaben, jedes noch so kleine Detail. So haben wir immer eine Übersicht, wie es finanziell bei uns aussieht.

Warum Du dringend ein Haushaltsbuch führen solltest!

Dinge verkaufen

Wir haben in den vergangenen Jahren unsere Haustand halbiert. Wir haben ausgeräumt, aussortiert, verschenkt aber auch vieles verkauft. In diesem Jahr sind es bisher über 2.000 Euro, die wir auf unser Sparkonto überweisen konnten.

Verkauf Deine alten Sachen!

Ernährung

Am 31.12.2020 haben wir ebenfalls entschlossen uns mehr der Lebensmittelrettung zu widmen. Jedes Jahr landen in Deutschland über 18 Millionen Lebensmittel im Müll. Das ist eine unvorstellbar große Menge.

Deshalb haben wir gemeinsam überlegt, wie wir Lebensmittel vor der Tonne retten können. Hier findest Du mehr dazu.

Wegen unserer Tochter sind wir Erwachsenen Vegetarier geworden. Sie musste eine Dokumentation über Küken-Schreddern in der 7. Klasse anschauen, nur die Vegetarier/ Veganer durften aus dem Klassenraum rausgehen. Es war so ein einschneidendes Erlebnis für sie, dass sie mich bat, sie zu unterstützen. Danach haben wir uns über das Thema informiert. Je mehr wir uns uns informierten, desto klarer wurde uns, dass wir kein Fleisch mehr essen können. So ist das nun seit über 3 Jahren.

Ein schöner Nebeneffekt, wir sparen Geld. Während unsere Lebensmittelkosten vorher bei 600-700 Euro pro Monat lagen, liegen sie nun bei 400-450 Euro. So sparen wir im Jahr mindestens 1.800 Euro.

Süßkartoffel veganer Quark Salat

Freizeit

Nachdem im vergangenen Jahr und in den ersten Monaten in diesem Jahr freizeitmäßig nicht viel möglich war, haben wir uns andere Freizeitbeschäftigungen gesucht. Mittlerweile gehen wir sehr gern wandern, schauen einen Film gemeinsam als Familie (Samtagabend ist derzeit unser Marvel-Abend) oder kochen gemeinsam. Ins Kino gehen wir nur noch am Kinotag, hier kostet die Kinokarte nur 5 Euro. Essen gehen wir nur noch zu besonderen Anlässen. Sport mache ich nun täglich, indem ich mit dem Fahrrad ins Büro fahre oder mit meinen Freundinnen eine Runde laufen gehe. Unsere Ausgaben für Freizeit liegen im Monat durchschnittlich bei 25 Euro.

Mobilität

Der Klimawandel ist für uns ein wichtiges Thema. Unsere Kinder sind 15 und 13 und wir diskutieren die Folgen regelmäßig.

Wir haben gemeinsam überlegt, was wir als Familie machen können, worauf wir Einfluss haben. Die Ernährung ist ein Punkt. Ein weiterer Punkt ist das Auto. Wir haben zwei Autos. Einen Kleinwagen, mit dem Max ist Büro fährt und den Camper, der aber nicht nach Stuttgart darf. Ein Verkauf kommt bei beiden Autos nicht in Frage. Die Kinder fahren täglich mit dem Rad in die Schule, bei Wind und Wetter. Also kann ich auch mit dem Rad ins Büto fahren. Die Strecke ist zwar doppelt so lang, aber ich bin ja schließlich auch erwachsen. Mein Leitspruch ist sowieso: Life begins at the end of your comfortzone.

Der positive Nebeneffekt? Ich spare Sprit und Verschleiß.

Rad fahren nass

Strom und Heizöl

Wir haben unseren Stromanbieter gewechselt. Nicht hin zum Günstigsten, sondern zu einem reinen Ökostormanbieter, aus nachhaltigen Gründen. Wir Verbrauchen als 4-köpfige Familie im Jahr 2.700 kwh. Der Durchschnittsverbrauch einer Familie mit 4 Personen liegt bei 4.000 kwh.

Wir haben überall Energiesparlampen, es gibt bei uns keine Geräte die auf Standby laufen. Diese 2.700 Kwh beinhalten auch die Zeit der Schulschließung (2 Laptops) und das Homeoffice meines Mannes (ebenfalls 2 Laptops).

Wir heizen mit Heizöl. Auch hier versuchen wir den Verbrauch zu beeinflussen. Wir haben die Temperatur in den Wohnbereichen auf 20 Grad eingestellt, im Schlafzimmer 17-18 Grad. Lediglich im Bad ist es etwas wärmer, aber auch nur morgens und abends. Zusätzlich heizen wir mit einem Schwedenofen, das Holz haben wir von 7 Bäumen die auf dem Grundstück meiner Eltern gefällt werden mussten.

Hier überlegen wir bereits seit einer Weile, was wir bezüglich der Ölheizung machen, da diese natürlich nicht sehr nachhaltig ist, sind aber noch nicht zu einem befriedigenden Ergebnis gekommen.

Da wir in diesem Bereicht so gut eingestellt sind, sparen wir auch hier Geld.

Plasmaspende

Bereits vor einem Jahr haben wir uns zum Plasmaspenden angemeldet und gehen regelmäßig. In diesem Jahr haben wir damit bereits 430 Euro verdient.

Schön ist daran auch, dass wir anderen Menschen helfen können. So ergibt sich eine WIN WIN Situation.

Plasmaspende II
Plasmaspende

Risikolebensversicherung

Ich habe meine Familie über eine Risikolebensversicherung abgesichert. Daran gekoppelt ist eine Mitgliedschaft bei Generali Vitality, bei der ich Belohnungen erhalte für gesundes Verhalten. Diese Belohnungen erhalte ich in Form von Cashback für z.B. eine Apple Watch oder Nachlass auf den Jahresbeitrag der Versicherung oder auch in Form von Gutscheinen. Diese Gutscheine kann ich dann einsetzen, wenn wir etwas benötigen, z.B. bei Zalando.

Kleidung

Auch über diesen Bereich haben wir gesprochen. Da wir Fast Fashion nicht weiter unterstützen möchten, generell mit wenig auskommen und nur das notwenige kaufen, sparen wir nicht nur, wir tun auch etwas für das Klima. Mehr findest Du hier unter dem Stichwort Kleidung.

Reisen

Wir reisen sehr gern! Wir möchten gern mehr von dieser wunderschönen Welt sehen. Aus diesem Grund haben wir uns vor 3 Jahren einen gebrauchten VW California gekauft. Seitdem sind wir mit Toni unterwegs und haben wunderschöne Ziele entdeckt. 2019 waren wir für 2 Wochen auf den äußeren Hebriden. Für diese Zeit haben wir 1.500 Euro ausgegeben inkl. Sprit, Fähre, Übernachtung, Ernährung etc.

Wir haben ein festes Budget für unsere Urlaube welches wir auch vor Ort immer wieder überprüfen. Wir führen ein Urlaubs-Haushaltsbuch, so dass wir sehen: Wie sieht es aus? Wieviel Geld haben wir bereits ausgegeben, wieviel haben wir noch zur Verfügung. Das hilft uns, unsere Ausgaben in dem gesteckten Maß zu halten.

Toni

Fazit

Du siehst, 12.000 Euro sparen hört sich nach einer ganzen Menge an. Wir haben an vielen kleinen Stellschrauben gedreht und so das – für uns vorher nicht vorstellbare – geschafft. Durch eine Kombi aus Erhöhung der Einkünfte auf verschiedenen Wegen und der Einsparung in bestimmten Bereichen konnten wir eine Menge Geld sparen für unseren großen Traum.

Für das nächste Jahr haben wir ein höheres Sparziel anvisiert: 20.000 Euro. Wenn Du uns folgen möchtest, findest Du uns auch auf Instagram.

Wie sehen Deine Ziele aus? Sparst Du Geld für etwas? Hast Du Deine Finanzen im Blick?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.