Blick über Gernsbach
Deutschland

Wohnmobilstellplatz Murginsel Gernsbach

Das erste sonnige Wochenende stand an und unsere neue Matratze für den Toni war angekommen. Deshalb haben wir uns spontan entschiedene, eine Nacht campen zu gehen.

In Gernsbach, im Schwarzwald, haben wir von einem Wohnmobilstellplatz gelesen, der direkt an der Murg liegt und finanziell kein zu großes Loch in unser Budget reisst.

Gernsbach mit Blick auf das Kriegsdenkmal

Wohnmobilstellplatz Murginsel

Der Wohnmobilstellplatz liegt nur 5 Gehminuten entfernt von der Gernsbacher Altstadt im Murgtal. Alte Fachwerkhäuser, ein toller Ausblick vom Kriegsdenkmal und ein wunderschönes altes Rathaus machen den Besuch durchaus lohnenswert.

Der asphaltierte Stellplatz liegt direkt an der Murg und verfügt über 8 Wohnmobilplätze. Gezahlt wird über einen Parkautomaten (5 Euro für 24 Stunden inkl. Kurtaxe). Strom, Frischwasser, Abwasser und eine sehr saubere Toilette waren für uns ausschlaggebend.

Angekommen im schönen Gernsbach sind wir direkt auf Entdeckungstour gegangen. Zuerst zum Nahkauf, etwas zu Essen holen, und dann direkt über die Brücke in Richtung Kriegsdenkmal. Hier, oberhalb der Stadt, hat man einen tollen Ausblick und viel Ruhe.

Kriegsdenkmal über Gernsbach
Das Denkmal auf dem Berg war unser Ziel

Über den Dächern der Stadt

Der Platz scheint sehr beliebt zu sein, was sich an dem rumliegenden Müll unschwer erkennen lies. Unser Sohn hat erst einmal aufgeräumt und alles in den Mülleimer verfrachtet. Schade, dass die Menschen so mit ihrer Umwelt umgehen, der Papierkorb ist nur einen Steinwurf entfernt.

Hier oben haben wir uns einen tollen Sonnenuntergang angesehen, viel geredet und gelacht und einfach die Ruhe und den tollen Blick über Gernsbach genossen.

Da der Frühling ja gerade erst beginnt, wurde es – nachdem die Sonne hinterm Berg verschwunden war – recht schnell kalt und wir sind den Berg wieder runter und Richtung Alstadt gelaufen.

Ruhe, Entspannung und Dankbarkeit
Ruhe, Dankbarkeit und Entspannung

Leider habe ich das alte Rathaus auf Grund der beginnenden Dunkelheit nicht mehr fotografieren können, aber so ein schönes, liebevoll restauriertes Rathaus habe ich selten gesehen. In einer kleinen Bar haben wir uns mit der Bedienung unterhalten, sie erzählte uns, dass viele extra nach Gernsbach kommen, um in diesem Rathaus zu heiraten und ja, das kann ich sehr gut nachvollziehen.

Die Kinder wurden müde und wir hatten Hunger, so sind wir zurück zum Bus. Strom kostet am Stellplatz übrigens 1 Euro pro 12 Stunden. Wir hatten etwas Sorge, dass wir nachts nicht gut schlafen können, da der Stellplatz direkt an der Straße liegt. Aber die Sorge war unbegründet. Tagsüber sind viele Motorradfahrer unterwegs, nachts war es sehr ruhig.

Am nächsten Morgen waren wir – dank Zeitumstellung – erst 8:50 Uhr wach. Draußen war es noch etwas frisch, aber die Sonne ging auf und so habe ich meinen Kaffee im Freien getrunken. Ein toller Start in den Tag.

Nachdem wir uns alle fertig gemacht hatten bin ich mit den Kindern und dem Hund an der Murg entlang zum nächsten Bäcker spaziert (Webers Naturbackstube – hat Sonntags offen). Immer wieder der Blick in den Fluss, ein Lächeln auf den Lippen, weil es einfach schön ist unterwegs zu sein. Gemeinsam, an der frischen Luft, tolles Wetter.

Baumwipfelpfad in Bad Wildbad

Der Aussichtsturm vom Baumwipfelpfad

Für den heutigen Sonntag haben wir uns noch den Baumwipfelpfad vorgenommen. Nachdem unser internes Navi mal wieder keine Lust hatte sind wir auf unser Tom Tom* umgestiegen und waren innerhalb von 45 Minuten in Bad Wildbad. Oben waren alle Parkplätze besetzt, also haben wir uns beim Edeka auf den Parkplatz gestellt.

Der Hund musste leider im Auto bleiben, er darf nicht mit auf den Baumwipfelpfad. Bei früheren Besuchen gab es Hundehütten, in denen man den Hund während des Spaziergangs auf dem Pfad lassen konnte, dies wurde wieder abgeschafft. Sehr schade. Da wir aber auch nicht wieder getrennt den Pfad besuchen wollten, blieb uns keine andere Wahl.

Wir haben den Weg mit der Bergbahn gewählt. Diese wird derzeit jedoch saniert, so dass uns ein Ersatzbus nach oben brachte. Hier werden Kombi-Tickets angeboten: Bergbahn/ Eintritt Baumwipfelpfad (36 Euro für 2 Erwachsene und 2 Kinder) oder Bergbahn/ Eintritt Wildline (39 Euro für 2 Erwachsene und 2 Kinder). Den Baumwipfelpfad muss man erlebt haben. Ich genieße jedesmal diesen Weg durch die Baumwipfel. Wir entdecken immer etwas neues, ob Tiere, einen Baum an dem der Specht die Rinde abgetragen hat, jede Menge Tannenzapfen oder die Baumspitzen. Wir schätzen die Höhe des Pfades ein und vergleichen es mit den Angaben auf dem Geländer und natürlich rutschen die Kinder zum Schluss.

Baumwipfelpfad

Im Anschluss wollten wir die WildLine besuchen, eine große Hängebrücke in der Nähe. Aber unsere Tochter hatte sich erkältet und so traten wir den Rückweg an. Da der Bus gerade weg war sind wir bergab zu Fuss gegangen und wurden belohnt. Wir trafen auf ein kleines Mädchen, welches Lose verkaufte um sich so – vermutlich – ihr Taschengeld aufzubessern. Wir unterstützen so etwas natürlich immer und die Kinder konnten sich so über ein Armband und einen Bonbon freuen.

Die Kinder kaufen Lose

Unsere Matratze* ist übrigens klasse. Eine Visco-Matratze mit 4 cm Kaltschaum und 4 cm Viscoschaum, der sich an den Körper anpasst. Diese steht derzeit hinter der Rückbank und wird direkt auf diese drauf gelegt, wenn alles umgebaut ist. Wir schlafen deutlich besser und entspannter – auf unseren kuscheligen 115 cm Breite. 🙂 Nach unserem ersten richtigen Test – in Barcelona – schreibe ich noch einmal unsere Erfahrungen mit der Matratze.

Baumwipfelpfad

Die nächste Tour wird der erste Härtetest. 9 Tage Spanien, wir gehen nach Barcelona. Ich bin gespannt in wieweit wir danach noch Veränderungen ab Bus vornehmen, was gut so ist und vor allem, ob wir gut schlafen. Wir freuen uns auf das Meer, den Strand, die Sagrada Familia…ach eigentlich auf alles.

Schloss J+M
J+M – wie passend!

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links, das heißt, wir bekommen eine kleine Provision wenn ihr über diesen Link bestellt. Das Produkt wird dadurch für Euch nicht teurer. Wir empfehlen nur Dinge, die wir selbst nutzen, getestet und selbst bezahlt haben.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.