Schottland
Uncategorized

Mit dem VW Bus nach Schottland

Teil 1 – die Vorbereitungen

Bereits vier mal war ich in Schottland, ohne meine Familie. Inspiriert durch Diana Gabaldons Schottlandsaga* haben meine Schwägerin und ich verschiedene Orte in Schottland besucht, immer mal wieder begleitet durch unsere besten Freundinnen. Nun gehen wir das erste Mal als Familie und entdecken Schottland im VW Bus.

Im vergangenen Jahr ist der Wunsch gereift, auch einmal mit meiner Familie dieses wundervolle Land zu besuchen. Schnell war mir klar was ich sehen möchte, die äußeren Hebriden. Während die paar Tage, die ich mit meiner Schwägerin auf der Insel verbringe schlichtweg zu kurz dafür sind, haben wir nun 15 Tage Zeit.

Die äußeren Hebriden bieten etwas ganz besonderes. Ruhe! Und karibische Strände, nur ohne die Temperaturen. Sie haben einen Flugzeug-Landeplatz direkt am Meer, ein gesunkenes Schiff, welches man bei Ebbe noch sieht und einen tollen Steinkreis.

Auto? Flugzeug? Und der Hund?

Wir haben hin und her überlegt, wie wir nach Schottland reisen. Es gibt bereits sehr günstige Flüge von Stuttgart nach Edinburgh – mit EasyJet. Allerdings benötigen wir in diesem Fall eine Unterbringungsmöglichkeit für unseren Hund, da wir ihr einen Flug nicht zumuten möchten. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden mit dem Auto zu fahren.

Toni hatten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht, so dass die Kombination Auto – Bed & Breakfast/ AirBnb für uns am meisten Sinn machte. Dann kam Toni in unser Leben. Nun haben wir alles was wir brauchen dabei. Schottland ist zudem eins der Länder in dem wildcampen ausdrücklich erlaubt ist, wenn man sich an bestimmte Regeln hält.

Queens View
Queens View in Pitlochry

Anreise

Bereits im vergangenen Jahr haben wir die Fähre gebucht, um uns einen sehr günstigen Preis zu sichern. Wir fahren mit DFDS von Dünkirchen nach Dover (und zwei Wochen später retour) und haben für uns vier, den Hund und den Bus rund 200,00 Euro gezahlt. Die Fähre geht morgens um sechs. Wir werde am Tag vorher anreisen und die Nacht am Fährhafen verbringen.

Fährhafen Oban - Abfahrt zu den äußeren Hebriden
Der Hafen von Oban, hier geht die Fähre zu den äußeren Hebriden.

Anschließend geht es innerhalb von zwei Tagen weiter nach Edinburgh. Hier wird unsere erste Station sein.

Lange war nicht klar ob der Brexit kommt oder nicht, dies hätte vor allem Auswirkungen auf die Anreise mit Hund gehabt. Während innerhalb der EU nur eine kleine Anzahl von Dingen beachtet werden muss, ist die Einreise mit Hund – wenn England aus der EU ausgetreten ist – doch aufwändiger. Zum Glück können sich die Briten nicht einigen was sie machen 😉

Einreise mit Hund – was beachten?

Wer mit dem Hund nach Großbritannien einreisen möchte benötigt:
einen Mikrochip oder eine Tätowierung mit Identifikationsnummer (lasst Euch hier unbedingt zeigen wie man den Mikrochip ausliest und wo er sitzt, oft muss man es selbst tun an der Fähre)
eine gültige Tollwutimpfung mindestens 21 Tage vor der Abreise
einen vom Tierarzt ausgestellten Heimtierausweis
eine Bandwurmbehandlung die 1-5 Tage vor Einreise zu erfolgen hat und vom Tierarzt dokumentiert wurde

Weitere tolle Informationen dazu findet ihr hier: VisitBritain

Unsere geplante Route

Unsere geplante Route steht noch nicht fest, aber es gibt Eckpunkte. Ob wir dies alles schaffen, wissen wir noch nicht. Wenn wir in Dover ankommen umfahren wir London und dann geht es über Cambridge nach oben, vorbei an Newcastle nach Edinburgh. es sind 750 km, diese fahren wir an zwei Tagen und übernachten einmal unterwegs. Hier werden wir schauen, wann wir keine Lust mehr haben und dann suchen wir uns mit Park4Night einen Platz zum Schlafen.

Edinburgh Castle in Schottland

Definitiv ansehen werden wir uns:
Edinburgh mit Edinburgh Castle, Mary King’s Close, dem Whisky Experience Center und dem Elephant House
Loch Ness
Glenfinnan Viadukt mit dem Jacobite Steam Train (Harry Potter Fans wissen warum;)) sowie dem Loch Shiel
Und dann die äußeren Hebriden!

Loch Ness in Fort William
Loch Ness

Wir wollen langsam reisen mit den Kindern und nicht nur im Auto sitzen, aus diesem Grund wird vielleicht das eine oder andere noch ausgelassen.
Wir wollen geniessen, die Natur und die Menschen. Wir möchten wieder mehr Ruhe und Gelassenheit in unser Leben lassen und uns einfach treiben lassen.

Wir freuen uns, wenn Ihr uns begleitet. Derzeit planen wir unsere Reise auch via YouTube zu veröffentlichen. Es bleibt spannend.

Falls Ihr einen tollen Reiseführer sucht für Schottland, ich habe diesen hier* von meinen Kollegen geschenkt bekommen und finde ihn wirklich gut. Besonders schön sind die darin enthaltenen Wanderrouten. Den gibt es auch gebraucht etwas günstiger 🙂

Warst Du schon einmal in Schottland/ auf den äußeren Hebriden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.